Aber weniger Arbeitslose als im Vorjahr

Arbeitslosenzahl in Bayern steigt im Dezember auf 234.500

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In Nürnberg sind am Dienstag die aktuellen Arbeitslosenzahlen für Bayern bekannt gegeben worden

Nürnberg - Der Kältemonat Dezember hat in Bayern die Arbeitslosenzahl steigen lassen. Trotzdem steht der Freistaat besser da, als noch vor Jahresfrist.

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Dezember witterungsbedingt gestiegen. Rund 234.500 Männer und Frauen waren ohne Job, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Das waren 6.200 mehr als im November, aber 8.100 weniger als vor einem Jahr. 

Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Punkte auf 3,3 Prozent. „Unter diesen Vorzeichen sehen wir optimale Bedingungen, die in 2017 anstehenden Herausforderungen zu meistern“, sagte Ralf Holtzwart, der neue Chef der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit.

Im Dezember steigt die Arbeitslosenzahl in der Regel, weil viele Beschäftigte witterungsbedingt ihre Arbeit in Außenberufen - wie auf dem Bau und in Gärtnereien - verlieren. Dieser Effekt ist allerdings im Januar noch ausgeprägter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser