Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Über 300.000 Menschen ohne Job

Arbeitslosigkeit in Bayern wieder gestiegen

Nürnberg - Die Arbeitslosigkeit in Bayern ist nach Expertenberechnungen am Jahresanfang 2013 wieder über die Marke von 300.000 gestiegen.

Mit 306.000 lag die Zahl er Erwerbslosen im Januar um rund 55.000 höher als im Dezember 2012, berichten Fachleute. Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Freistaat rund 25.000 Arbeitslose mehr. Die offiziellen Zahlen will die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am kommenden Donnerstag (31. Januar) bekanntgeben.

Ein Arbeitsmarkt-Experte im bayerische Arbeitsministerium macht neben dem Winterwetter auch die zum Jahresende auslaufenden Arbeitsverträge für die deutlich gestiegene Arbeitslosigkeit verantwortlich. Aber auch ohne diese zum Jahresanfang üblichen Saisoneffekte habe die Arbeitslosigkeit im Januar leicht zugelegt, räumte der Experte ein. Das konjunkturelle Umfeld sei in den vergangenen Monaten schwieriger geworden; das bekomme nun auch der Arbeitsmarkt zu spüren. Bankenvolkswirte gehen allerdings davon aus, dass sich der Arbeitsmarkt in der zweiten Jahreshälfte wieder beleben wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare