Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt: Mindestlohn zeigt kaum Auswirkungen

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) verzeichnet vier Monate nach der Einführung des Mindestlohnes kaum Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt.

BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt verwies in dem Zusammenhang am Donnerstag in Nürnberg auf die weiter steigende Zahl sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze. Er räumte allerdings ein, dass die Zahl der Minijobs am Jahresanfang stärker als in den Vorjahren üblich zurückgegangen sei. Daraus zu schließen, dass die geringfügig bezahlten Jobs wegen des Mindestlohns weggefallen seien, halte er allerdings für vorschnell.

Denn es sei auch möglich, dass zumindest ein Teil der Minijobs in sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze umgewandelt worden seien, erläuterte Alt. So sei die Zahl dieser regulären Stellen etwa im Taxigewerbe, im Einzelhandel und in der Gastronomie, wo bislang bevorzugt Minijobber beschäftigt worden waren, leicht gestiegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser