Arbeitsmarktbericht Dezember der Agentur für Arbeit Traunstein

Weniger Arbeitslose dank mildem Winter

Traunstein/Altötting/Mühldorf/Berchtesgadener Land - Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im Dezember bei 3,5 Prozent, ein Anstieg gegenüber November um 0,2 Prozentpunkte. Der Bericht im Detail:

9 266 Menschen waren in diesem Monat arbeitslos gemeldet, das sind 529 mehr als im November. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang der Arbeitslosenzahl um 64 Menschen. Die Quote lag bei 3,6 Prozent.

„Der Dezember war außergewöhnlich warm, das merken wir an der geringeren Zahl von Meldungen aus den Außenberufen, denn einige Arbeiten konnten bei milden Temperaturen noch durchgeführt werden“, erläutert Jutta Müller Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein. „Wir rechnen mit einem Anstieg in diesen Berufsbereichen erst im Januar. Insgesamt recht optimistisch sind die Zahlen über den kontinuierlichen Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, ein wichtiger Indikator für wirtschaftliche Dynamik“, so Müller. Den 2 734 Neumeldungen, 288 weniger als im November, stehen 2 209 Abmeldungen gegenüber. Hiervon haben 834 eine Erwerbstätigkeit aufgenommen und 352 eine Ausbildung oder Qualifizierung begonnen. Bei den Neumeldungen kamen 1 559 aus Erwerbstätigkeit, 383 aus Ausbildung oder Qualifizierung und 713 Menschen aus Nichterwerbstätigkeit.

867 Arbeitslose unter 25 Jahren

Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 33.194 Datensätze arbeitsloser Menschen geöffnet, das sind 42 weniger als im Vorjahr, und 33.226 Datensätze wurden abgemeldet, das sind 235 weniger als im Jahr 2014. „In diesen Zahlen sind auch die saisonalen Veränderungen enthalten“, erklärt Müller, „insgesamt belegen diese Werte die hohe regionale Bewegung, die unseren Arbeitsmarkt ausmacht“, so Müller abschließend.

867 jüngere Arbeitslose unter 25 Jahren, das sind 48 mehr als im November und 28 mehr als im Vorjahr sind gemeldet. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist gegenüber November nur gering um 11, das sind 1,9 Prozent, gesunken und betrifft nun 2 394 Menschen. Im Vorjahresvergleich ist die Anzahl um 46 gestiegen. 871 Menschen mit Schwerbehinderung waren im Dezember gemeldet, das sind 16 mehr als im November und 52 mehr als im Vorjahresmonat. Sie stellen einen Anteil von 9,4 Prozent an der Gesamtarbeitslosigkeit. Der Bestand an Stellenangeboten ist mit 2 630 im Dezember jahreszeitlich bedingt geringer als im Vormonat, als es noch 248 mehr waren. Darunter sind 775 neue Angebote, das sind 193 weniger als im November. Die beiden Berufsbereiche mit den meisten Angeboten sind Produktion und Fertigung mit 846 und Gesundheit und Soziales mit 433 Stellen.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug im Dezember 3,0 Prozent, ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkte gegenüber November und ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte gegenüber Dezember des Vorjahres. 2 778 Menschen waren arbeitslos gemeldet, 117 mehr als im November. Darunter sind 269 jüngere unter 25 Jahren; im Dezember 2014 waren es 32 weniger.

1 046 ältere über 50 Jahre sind gemeldet, das sind 37,7 Prozent aller Arbeitslosen. Im Vormonat waren es noch 56 weniger. Darunter sind 670 älter als 55 Jahre. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen über alle Altersgruppen ist im Vorjahresvergleich um 13 Menschen gestiegen. Davon betroffen sind im Dezember 657 Menschen. Mit 807 Neumeldungen, darunter 460 aus Erwerbstätigkeit wurden seit Jahresbeginn im Landkreis Traunstein 10.148 Datensätze bearbeitet. Die Abmeldungen sind mit 694 um 71 gegenüber dem Vormonat gesunken. 298 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf. Insgesamt haben sich im Jahresverlauf 10.156 Menschen aus der Arbeitslosigkeit abmelden können.

906 Stellen sind im aktuellen Bestand, 32 weniger als im November. Der Zugang an Stellenangeboten beläuft sich auf 254, das sind 6 weniger als im November und 18 mehr als im Dezember des Vorjahres. Im Hotel- und Gaststättenbereich sind aktuell 128 Stellen für die Wintersaison gemeldet. Der Qualifizierungskurs für Servicekräfte ist im Dezember erfolgreich abgeschlossen worden. 318 Angebote kommen aus verschiedenen Berufsbereichen über Personaldienstleister. Im Gesundheits- und Sozialwesen sind aktuell 94 freie Stellen gemeldet.

Landkreis Altötting

Im Landkreis Altötting lag die Arbeitslosenquote im Dezember bei 3,4 Prozent. Das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vormonat und 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat. 2 064 Menschen, das sind 127 mehr als im November, sind gemeldet. Darunter sind 192 jünger als 25 Jahre, ein Anstieg um 21 im Vergleich zu November und um 8 im Vorjahresvergleich. Die isolierte Arbeitslosenquote bei den Jüngeren beträgt 2,7 Prozent. 782 Ältere über 50 Jahre, darunter 524 über 55 Jahre sind im aktuellen Bestand. Ein Anstieg um 52 Menschen im Vormonatsvergleich.

629 Neumeldungen wurden registriert. Das sind 27 mehr als im November, und 3 weniger mehr als im Dezember 2014. Mehr als die Hälfte davon, 338, kamen aus Erwerbstätigkeit. Den Neumeldungen stehen 506 Abmeldungen gegenüber. Hiervon gingen 153 Menschen wieder in Erwerbstätigkeit, 102 Menschen in Ausbildung und/oder Qualifizierung, 214 in Nichterwerbstätigkeit (Rente, Erziehungszeit etc.). 37 meldeten sich aus sonstigen Gründen ab oder machten hierzu keine Angabe. Seit Jahresbeginn wurden im Landkreis Altötting fast genauso viele Anmeldungen wie Neumeldungen registriert, Mit 7 315 sind es 27 Anmeldungen weniger als Abmeldungen.

Der Stellenbestand ist mit 475 um 114 Angebote geringer als im November. Der aktuelle Monatszugang von 152 neuen Angeboten ist um 74 geringer als im Vormonat. Die vier Berufshauptgruppen mit guten Chancen sind Rohstoffgewinnung und Fertigung mit 153 Stellen, mit großem Abstand gefolgt von Handel mit 83 und Gesundheit und Soziales mit 78 aktuellen Stellenangeboten.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im Dezember 3,6 Prozent, ein Anstieg gegenüber November um 0,1 und ein Rückgang gegenüber Dezember des Vorjahres um 0,2 Prozentpunkte, das sind 127 Menschen. 2 192 Menschen waren im Dezember arbeitslos gemeldet, 65 mehr als im November. Darunter sind 203 jüngere unter 25 Jahren, darunter 38 unter 20 Jahren. Im Vergleich zu November sank die Anzahl der U25-Gruppe um 1 jungen Menschen. Im Vorjahresvergleich war es ebenfalls eine Meldung weniger. 752 ältere über 50 Jahre bilden 34,3 Prozent der Gesamtheit. Im Vormonatsvergleich sind es in dieser Gruppe 13 Menschen mehr, im Vorjahresvergleich 8,0 Prozent weniger, das sind 65 Menschen. Die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe beträgt 4,0 Prozent. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt 683, das sind 07 weniger als im November und 25 weniger als im Vorjahresmonat.

541 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, dem stehen 606 Neumeldungen gegenüber. Hiervon kamen 283 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 102 aus Ausbildung und 200 aus Nichterwerbstätigkeit. Seit Jahresbeginn meldeten sich 8 002 Menschen erstmals oder erneut arbeitslos, 8 125 konnten ihre Erwerbslosigkeit beenden. 707 Stellen sind im aktuellen Bestand, 57 weniger als im Vormonat. 220 Angebote wurden neu aufgenommen. Die meisten Angebote bieten die Wirtschaftszweige Verarbeitendes Gewerbe mit 233 Angeboten, Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 154 und Gesundheits- und Sozialwesen mit 121 aktuellen Angeboten. Unter den insgesamt 687 sozialversicherungspflichtigen Stellen stammen 152 von Personaldienstleistern.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im Dezember 4,5 Prozent, ein Anstieg um 0,5 Prozentpunkte gegenüber November und um 0,1 Prozentpunkte gegenüber Dezember des Vorjahres. 2 232 Menschen waren im Dezember arbeitslos gemeldet, 220 mehr als im November und 71 mehr als im Vorjahresmonat. Darunter sind 203 Jüngere unter 25 Jahren, 12 mehr als im November und darunter 33 Jugendliche unter 20 Jahren. 833 Ältere über 50 Jahre, das sind 96 mehr als im Vormonat, bilden 37,3 Prozent der Gesamtheit. Die Arbeitslosenzahl bei den Älteren über 55 Jahren ist im Landkreis Berchtesgadener Land mit 535 um 48 im Vorjahresvergleich gestiegen.

692 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, hiervon kamen 478 aus Erwerbstätigkeit, 88 aus Ausbildung und 115 aus Nichterwerbstätigkeit. Dem stehen 468 Abmeldungen gegenüber, das sind 50 weniger als im November. 224 gaben als Grund die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit an. Seit Jahresbeginn haben sich 7 729 Menschen arbeitslos gemeldet, 7 603 konnten sich aus der Arbeitsvermittlung abmelden.

542 Stellen sind im aktuellen Bestand, 45 weniger als im November. Im Vorjahresvergleich eine Vergrößerung des Angebots um 55 Stellen, das sind 11,3 Prozent. 149 Stellen wurden neu gemeldet. Für die Weihnachtszeit bis Dreikönig gab es einen verstärkten Stellenzugang aus der Gastronomie, Personalbedarf besteht für aktuell 91 Angebote. Unverändert groß ist die Nachfrage in den Pflegeberufen. Hier sind 62 Angebote ausgeschrieben. Im gesamten Landkreis wurden seit Jahresbeginn 2 298 Stellenangebote erfasst und bearbeitet.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser