Arbeitsmarktbericht Juni

Chance ergreifen und eine Ausbildung starten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Arbeitslosenquote ist im Juni leicht zurückgegangen. Die Agentur für Arbeit betont, dass ständig neue Ausbildungsstellen angeboten werden.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein beträgt im Juni 3,2 Prozent, das entspricht einer Senkung von 0,1 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonatswert. Aktuell sind 8 332 Menschen, das sind 249 weniger als im Mai arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr lag die Quote ebenfalls bei 3,2 Prozent. 156 Menschen weniger waren zu dieser Zeit arbeitslos. Die Altersgruppen teilen sich im Juni wie folgt auf: 708 Jüngere unter 25 Jahren, das sind 69 weniger als im Vormonat, bilden einen Anteil von 8,5 Prozent an allen Arbeitslosen. Im Vorjahresvergleich ist das eine geringfügige Senkung um 13 junge Menschen, die auf Arbeitssuche sind.

In der Untergruppe 15 bis 20 Jahre sind aktuelle noch 114 gegenüber 135 im Mai gemeldet. „Die Altersgruppe 15 bis 25 ist sehr vielgestaltig und bedarf weiterer Unterteilungen. Wir beraten Jugendliche, die nur vage Vorstellungen von ihrem Berufsweg haben, welche, die nach Ausbildungsende nicht unmittelbar in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen wurden oder bei denen diese Entscheidung noch aussteht“, kommentiert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traun-stein, „manche gehen auf weiterführende Schulen oder möchten ins Ausland. Wir haben auch ausgelernte Fachkräfte mit einigen Jahren Berufserfahrung oder Studienabsolventen; deshalb wenden wir individuelle Konzepte an“, schließt Müller.

Bei den Älteren über 50 Jahre ist mit 83 Menschen weniger zwar ein Rückgang (minus 2,6 Prozent) gegenüber Mai zu berichten, im Vorjahresvergleich zeigt sich ein Anstieg um 2,3 Prozent, das sind 70 Menschen. Aktuell sind 3 151 dieser Altersgruppe von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind 37,8 Prozent aller Gemeldeten. 2 442 Menschen konnten sich im Juni aus Arbeitslosigkeit abmelden. Das sind 722 weniger als im Vormonat Mai und 50 weniger als im Juni des Vorjahres. Darunter waren 902 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit, 397 davon nahmen eine Ausbildung oder Qualifizierung auf, 939 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 204 gaben sonstige Gründe an oder machten keine Angabe. 2 187 Neumeldungen wurden bearbeitet, 115 weniger als im Mai und 43 mehr als im Juni des Vorjahres. Hiervon kamen 895 aus einer Beschäftigung, 415 aus Ausbildung und 809 aus Nichterwerbstätigkeit.

Der Arbeitgeberservice meldet im Juni 2 366 Stellenangebote. Darunter sind 755 neu aufgenommene. Die meisten Stellenangebote kamen aus Handel und Kfz-Branche (108), Gastgewerbe (94) und den Dienstleistungsberufen inklusive Zeitarbeit (210).

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im Juni 2,6 Prozent. Im Juni 2013 betrug sie 2,7 Prozent. 2359 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 104 Menschen weniger als vor einem Jahr, ein Rückgang um 4,2 Prozent. Verglichen mit Vormonat Mai konnte die Anzahl der Arbeitslosen um 5,5 Prozent verringert werden, d.h. 136 Menschen konnten sich aus der Vermittlung abmelden.

Unter den 2359 Menschen sind 20 oder 0,8 Prozent unter 20 Jahre. Im Mai waren es noch 12 mehr. Unter 25 Jahre sind 191, verglichen mit Mai ein Rückgang um 17, verglichen mit Juni des Vorjahres sind es 41 weniger „Der Ausbildungsmarkt im Landkreis Traunstein zeigt 15 Ausbildungsstellen mehr und 151 Bewerber weniger als im letzten Jahr“, erläutert Müller, „die Chancen werden rein rechnerisch besser. Wir appellieren an alle jungen Leute, die noch keine Ausbildungsstelle haben, die letzten vier Wochen Schulzeit intensiv zu nutzen, die Kontakte zu intensivieren, um ihre Zukunft unter Dach und Fach zu bringen“, ermutigt Müller.

925 Menschen sind älter als 50 darunter 606 älter als 55 Jahre. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtheit liegt bei 39,2 Prozent. Die isolierte Arbeitslosenquote beträgt 3,4 Prozent. 649 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 65 weniger als im Mai. 270 davon kamen aus Erwerbstätigkeit, 135 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 223 Menschen meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos. Geteilt nach Rechtskreisen sind von den 2359 arbeitslos Gemeldeten 1183 Menschen Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 176 Kunden des Jobcenters (SGB II). Im Arbeitgeberservice waren im Juni 895 Stellenangebote im Bestand, gegenüber Mai ist das ein Plus von 16. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 54 Stellen mehr. 258 Angebote sind neu aufgenommen worden.

Die drei chancenreichsten Berufsbereiche sind Produktion und Fertigung mit 316 Angeboten, kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus mit 201 und die Gesundheitsberufe mit aktuell 131 freien Stellen. Die Stellenzugänge beziehen sich überwiegend auf Fachkräfte, Helferstellen sind nur in sehr geringem Maße vorhanden.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting beträgt im Juni 3,43 Prozent, das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als im Mai. 2012 Menschen sind arbeitslos gemeldet, 78 Menschen mehr als im Vormonat und 58 mehr im Vorjahresvergleich als die Quote bei 3,3 Prozent lag.

Unter den 2012 sind 175 (Vorjahr 177) Jüngere unter 25 Jahren und 34 (Vorjahr 23) Jugendliche unter 20 Jahre. Im Mai waren es noch 180 unter 25 Jahren, darunter 42 unter 20 Jahren. „Der Ausbildungsmarkt zeigt 287 noch unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber 152 unversorgten Bewerbern, die bei uns gemeldet sind“, erläutert Müller „wir appellieren an die unternehmerische Flexibilität, auch ältere Bewerber zu berücksichtigen und möchten die jungen Leute zugleich ermuntern, sich anstatt einzelner Berufe das ganze Berufsfeld anzuschauen, um die Chancen zu maximieren“, so Müller abschließend. 731 Menschen sind älter als 50 darunter 495 älter als 55 Jahre. In beiden Gruppen stieg die Zahl im Vorjahresvergleich um 3,5 bzw. 5,8 Prozent bei den Ü55 an. Im Vergleich zu Mai sind 13 Menschen mehr arbeitslos gemeldet.

Die isolierte Arbeitslosenquote bei dieser Altersgruppe steigt von 3,9 Prozent bei den 50-Jährigen bis zu 4,7 Prozent bei der Untergruppe 55 bis unter 65 Jahre. Insgesamt konnten im Juni 473 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 222 Kunden der Agentur (SGB III) und 251 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen 157 in Erwerbstätigkeit, 67 in Ausbildung, 221 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 28 machten hierzu keine Angabe.

Dem stehen 555 Zugänge gegenüber, das sind 37 mehr als im Vormonat, und 47 mehr als im Vorjahresmonat. Das heißt, dass weit mehr als ein Viertel der Kunden neu gemeldet sind. 406 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, hiervon 165 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 62 Stellen mehr, im Mai waren es 9 weniger. Unter den 406 Angeboten sind die Berufsgruppen in Produktion und Fertigung mit 139, Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 74 und die kaufmännischen Dienstleistungen und Handel mit 49 Angeboten am deutlichsten vertreten.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land beträgt im Juni 3,4 Prozent. 1 671 Menschen sind aktuell gemeldet, das sind 157 weniger als im Mai und einer mehr als im Juni des Vorjahres, als die Quote ebenfalls bei 3,4 Prozent lag.

Unter den 1 671 sind 142 Jüngere unter 25 Jahren, darunter 26 unter 20 Jahren. Im Vergleich zu Mai sind dies 17 junge Menschen weniger. Die isolierte Arbeitslosenquote bei den Jüngeren liegt bei 2,2 Prozent. Aktuell sind noch 286 Ausbildungs-stellen unbesetzt, dem stehen 117 unversorgte Bewerber gegenüber. „Jeder Berufsweg sollte sorgfältig und vernünftig geplant werden; eine Ausbildung heißt auch Ausbauen und Aufbauen der individuellen Eignung, der eigenen Talente, und ist damit Teil der Persönlichkeit“, sagt Müller, „deshalb sollte die Ausbildungswahl geprägt sein von Realismus bei gleichzeitiger Entscheidungsfreude, damit der Einstieg auch im Wunschbetrieb gelingt“, so Müller.

663 Menschen (Vormonat 705) sind älter als 50 Jahre, darunter 436 (Vormonat 460) älter als 55 Jahre. Im Juni des Vorjahres waren es 34 mehr, ein Rückgang um 4,9 Prozent. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 39,7 Prozent. 462 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind 21 weniger als im Vormonat, jedoch 101 mehr als im Juni des Vorjahres. Der Landkreis Berchtesgadener Land notierte im Juni 592 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, das sind 240 weniger als noch im Mai. Darunter 351 Kunden der Agentur und 241 Kunden des Jobcenters. Insgesamt 244 davon nahmen eine Arbeit auf, 115 gingen in Ausbildung und/oder Qualifizierung, 192 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 41 gaben sonstige Gründe für ihre Abmeldung an.

437 Neumeldungen wurden aufgenommen, das sind 58 weniger als im Vormonat; davon kamen 195 aus Erwerbstätigkeit. Aktuell bietet der Arbeitgeberservice 538 offene Stellen an. Das sind 54 weniger als im Vorjahr und 24 weniger als im Mai. Im aktuellen Stellenangebot liegen die Schwerpunkte mit 137 Angeboten bei Produktion und Fertigung, 135 kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus und 103 Angeboten aus den Berufsbereichen Gesundheit und Soziales.

Landkreis Mühldorf

Die A rbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf liegt im Juni bei 3,8 Prozent. 2 290 Menschen waren gemeldet, das sind 34 weniger als im Mai und 201 mehr als im Vorjahresmonat, als die Quote bei 3,5 Prozent lag.

Unter den 2 290 sind 200 Jüngere unter 25 Jahren darunter 34 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es 30 junge Menschen mehr. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 8,7 Prozent, die isolierte Arbeitslosenquote 2,6 Prozent. „Die aktuellen Zahlen belegen, dass momentan noch 199 Ausbildungsstellen unbesetzt und 200 Jugendliche unversorgt sind“, erklärt Müller, „wir raten den Jugendlichen und den Arbeitgebern, sich die möglichen Mitbewerber zu vergegenwärtigen und die Entscheidungen nicht unnötig heraus zu ziehen. Die besten Stellen und die besten Bewerber sind am schnellsten nicht mehr auf dem Markt“, so Müller abschließend.

832 ältere über 50 Jahre sind gemeldet, eine Verringerung um 17 Menschen im Vergleich zu Mai, und eine Steigerung um 100 Menschen oder 13,7 Prozent im Vorjahresvergleich. Darunter sind 514 älter als 55 Jahre, das sind 8 Menschen weniger als im Mai, jedoch 84 mehr als im Vorjahresmonat. Auf den Landkreis Mühldorf entfallen im Juni 587 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, gegenüber 665 im Vormonat. Darunter waren 281 Kunden der Agentur und 306 Kunden des Jobcenters. 174 davon nahmen eine Arbeit auf, 87 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 243 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 83 gaben sonstige Gründe an oder machten hierzu keine Angabe.

546 Neumeldungen sind zu notieren, eine Abnahme gegenüber Mai um 29 und ein Anstieg um 33 im Vergleich zum Vorjahr. 527 Stellen waren im Bestand, hiervon 154 neue Angebote. Im Vergleich zu Mai sind dies 28 Stellen weniger und im Vorjahresvergleich 68 weniger. Von den 484 sozialversicherungspflichtigen Stellen im Gesamtbestand bilden die Berufsbereiche Produktion und Fertigung mit 190 offenen Stellen und Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung mit 107 Stellen die meisten Angebote.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser