Arbeitsmarktbericht für TS, MÜ, AÖ und BGL

Freundliche Herbstquote dank milder Witterung

Traunstein/Altötting/Mühldorf/BGL - Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im Oktober bei 3,0 Prozent, ein Rückgang um 0,2 Prozentpunkte gegenüber September. Im Vorjahr lag die Quote im Oktober bei 3,1 Prozent.

7953 Menschen sind von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind 480 weniger als im Vormonat und 286 weniger als im Vorjahresmonat. Die Quoten der vier Landkreise des Agenturbezirks: Traunstein 2,5 Prozent, Altötting 3,0 Prozent, Berchtesgadener Land 3,4 Prozent und Mühldorf 3,4 Prozent. 

2 476 Menschen meldeten sich im Oktober erstmals oder erneut arbeitslos, das sind 99 weniger als im Vormonat. Dem gegenüber stehen 2 966 Abmeldungen, 300 oder 11,3 Prozent mehr als im September. „Eine Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent hatten wir das letzte Mal im Oktober 2012. Der Arbeitsmarkt in unseren Regionen ist sehr vielfältig, weshalb Schwankungen, beispielsweise in der Nachfrage bei Produkten oder Dienstleistungen nicht in der Ausprägung spürbar sind, wie in anderen Agenturbezirken“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein. „Dafür haben wir saisonale Schwankungen, die nicht berechenbar sind, die manchmal sehr günstig für uns ausgehen, wie dieser milde Herbst, der für Bau und Hotellerie gleichermaßen positiv wirkt“.

Von den Neumeldungen kamen 1 024 Menschen aus Erwerbstätigkeit und 506 aus Ausbildung oder Qualifizierung. 846 kamen aus Nichterwerbstätigkeit. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Neumeldungen um 101 Menschen, das sind 4,3 Prozent. Bei den 2 966 Abmeldungen gingen 897 in Erwerbstätigkeit, 75 weniger als im Vormonat. 920 Menschen begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung, gegenüber 662 im September und 491 im August. „Daran können wir ablesen, dass der Ausbildungsmarkt auch noch im Oktober stark in Bewegung ist“, so Müller. 966 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 183 gaben keine oder sonstige Gründe an. Die Anzahl der Abmeldungen ist im Vorjahresvergleich mit 153 Menschen um 5,4 Prozent gestiegen und im Vergleich zum September um 11,3 Prozent das sind 300 Menschen.

Aktuell sind 3 391 Stellen im Bestand, 7 mehr als im September, bei dem Stellenzugang sind es 8 Angebote mehr. Der Vorjahresvergleich zeigt eine Steigerung von 18,9 Prozent, das heißt 540 Stellenangebote mehr sind gemeldet. Knapp 33 Prozent aller Angebote, das sind 1 113 gehören zu dem Berufsbereich Produktion und Fertigung.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im Oktober 2,5 Prozent, 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Im Oktober 2015 lag sie bei 2,7 Prozent. 2 298 Menschen sind aktuell arbeitslos gemeldet, das sind 159 Menschen weniger als vor einem Jahr. Gegenüber September sind es 138 Menschen weniger, ein Rückgang um 5,7 Prozent. 

917 Menschen sind älter als 50 Jahre, verglichen mit Oktober 2015 sind dies 14 Menschen mehr, Im Vormonat waren es 11 mehr. 187 sind jünger als 25 Jahre, eine Senkung zum Vormonat um 90 junge Menschen. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres sind 71 weniger gemeldet. „Von 893 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit kommen 241, das sind fast 27 Prozent nur aus der Altersgruppe 15 – 25 Jahre“, analysiert Müller, „das belegt, dass hier deutlich der Ausbildungs- und Schulbeginn zu Buche schlägt“.

751 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 35 mehr als im September. 336 davon kamen aus Erwerbstätigkeit, 122 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 245 meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos. Dem stehen 299 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit gegenüber, 248 Meldungen in Ausbildung und/oder Qualifizierung und 295 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Insgesamt haben sich 893 Menschen, das sind 113 mehr als im September abgemeldet.

Geteilt nach Rechtskreisen sind von den 2 298 arbeitslos Gemeldeten 1 100 Menschen Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 198 zählen zu den Kunden des Jobcenters (SGB II).

Im Oktober wurden 268 neue Stellenangebote gemeldet. Der Bestand liegt aktuell bei 1 041, das sind 12 weniger als im September und 51 mehr als im Vorjahresmonat. Schwerpunkte liegen im Bereich Produktion und Fertigung mit 345 freien Stellen, kaufmännische Dienstleistung und Handel mit 213 Angeboten und im Gesundheits- und Sozialwesen mit 173 Stellen.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im Oktober 3,0 Prozent, ein Rückgang gegenüber September um 0,2 Prozentpunkte und um 0,1 Prozentpunkte zum Vorjahr.

1 820 Menschen waren im Oktober arbeitslos gemeldet. Das sind 75 weniger als im Oktober des Vorjahres und 156 weniger als im September. Darunter sind 184 (Vormonat 287) Jüngere unter 25 Jahren und 40 (Vormonat 77) unter 20 Jahren. Hier ist auch der Ausbildungs- und Studienbeginn abzulesen. „Die Gesamtzahl der Abmeldungen in dieser Altersgruppe ist ein weiteres Mal deutlich um 54 junge Menschen gestiegen“, erklärt Müller, „auch im Vergleich zum Vorjahr mit plus 23 Abmeldungen belegt dies, dass sich in den ersten Wochen nach Ausbildungsbeginn noch Vieles ändert durch Wechsler oder Spätentschlossene“.

671 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 41 weniger als im Oktober des Vorjahres und 6 weniger als im Vormonat. Bei den Langzeitarbeitslosen ist im Vorjahresvergleich eine Verringerung um 11,3 Prozent zu verzeichnen 496 Menschen zählen zu dieser Gruppe, 63 weniger als im Vorjahresmonat und 6 weniger als im September.

578 Neumeldungen stehen 721 Abmeldungen gegenüber. Hiervon konnten 200 Menschen ihre Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beenden. 255 nahmen eine Ausbildung oder Qualifizierung auf und 220 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab.

Getrennt nach Rechtskreisen gehören 795 (Vormonat 927) Menschen zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 025 (Vormonat 1 049) zu den Kunden des Jobcenters, das das SGB II umsetzt.

716 Stellen sind im aktuellen Bestand, 59 mehr als im September und 163 mehr als im Vorjahresmonat. 262 Angebote wurden neu aufgenommen. Die Schwerpunkte liegen bei Produktion und Fertigung mit 257 Angeboten, Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 99 und Gesundheit und Soziales mit 90 Angeboten.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im Oktober 3,4 Prozent. Ein Gleichstand zum Oktober des Vorjahres und ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte zum September. 1 709 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 77 Menschen weniger als im September und einer weniger als im Vorjahresmonat. 784 Menschen gehören zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 925 zu den Kunden des Jobcenters (SGB II).

Unter den derzeit 1 709 arbeitslosen Menschen sind 138 (Vormonat 185) jüngere unter 25 Jahren, das bedeutet einen Rückgang um 25,4 Prozent. Davon sind 28 unter 20 Jahre alt, 19 weniger als im September. 503 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen; innerhalb der Gesamtgruppe beträgt ihr Anteil 29,4 Prozent.

„Die Gruppe der Langzeitarbeitslosen betrachten wir sehr genau“, erklärt Müller, „so vielfältig wie die Gründe dafür, sind auch die Strategien, die wir entwerfen müssen. Allem voran steht immer der Wille aller Beteiligten, einen gemeinsamen Anfang zu finden“, appelliert Müller. Die Zahl der Älteren zwischen 50 und 65 Jahren ist mit 673 um 20 Menschen gesunken. Im Vorjahresmonat waren es 15 Menschen mehr.

309 Neumeldungen und 388 Abmeldungen waren im Rechtskreis SGB III zu verzeichnen, 215 Zugänge 216 Abmeldungen registrierte der Rechtskreis SGB II. Bei den insgesamt 604 Abmeldungen konnten 199 eine Erwerbstätigkeit angeben, 175 begannen eine Ausbildung, 193 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 37 Kunden machten hierzu keine Angabe oder gaben sonstige Gründe an.

Der Stellenbestand beträgt 821 Angebote, das sind 33 weniger als im September und 267 mehr als im Oktober des Vorjahres. 209 Stellen wurden neu gemeldet. Die meisten Angebote im Bestand gibt es bei Produktion und Fertigung mit 217 Stellen, kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus bieten 204 und das Gesundheitswesen 133 Angebote.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im Oktober 3,4 Prozent, ein Rückgang um 0,2 Prozentpunkte verglichen mit September. 2 126 Menschen sind arbeitslos gemeldet, 109 weniger als im Vormonat. Der Vorjahresvergleich zeigt ebenfalls einen Rückgang bei der Quote um 0,2 Prozentpunkte und einen Unterschied in den Arbeitslosenzahlen von derzeit 51 Menschen weniger.

251 jüngere unter 25 Jahren bilden 11,8 Prozent des Bestandes, im September waren es noch 320. Darunter waren 56 unter 20 Jahre, gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um 25 junge Menschen. 710 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 13 weniger als im Vormonat und 51 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 203 Menschen mit Schwerbehinderung, das sind 11 weniger als im Vormonat und 17 weniger als im Oktober 2015 sind gemeldet. „Die Diskussion um das Schlagwort „Inklusion“ bedarf immer wieder neuer Impulse“, so Müller, „Impulse aus Verbänden, von Arbeitgebern und von Betroffenen. Wir brauchen Vorbilder, die praktisch vorleben, was die Theorie anzweifelt: Dass ein Vorbehalt ausräumbar ist“.

Bei den 623 Neumeldungen kamen 241 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 158 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet. Insgesamt meldeten sich 104 Menschen weniger arbeitslos als im September. 748 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden. Darunter 430 Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 318 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen insgesamt 199 in Erwerbstätigkeit, 242 in Ausbildung, 258 in Nichterwerbstätigkeit und 49 machten hierzu keine Angaben.

Der Arbeitgeberservice hat im Oktober 222 neue Stellenangebote aufgenommen; das sind 22 weniger als im Vormonat. Der Bestand an offenen Arbeitsstellen liegt bei 813, das sind 7 weniger als im September und 59 mehr als im Oktober des Vorjahres. Darunter sind 290 Angebote aus Produktion und Fertigung, 141 im Bereich Gesundheit und Soziales und 146 aus Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit.

Pressemeldung Arbeitsagentur Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser