Atomkraftwerken geht das Personal aus

+
Ein Luftbild des Atomkraftwerks in Philippsburg

Stuttgart - Den Betreibern der deutschen Atomkraftwerke geht laut einem Zeitungsbericht das Personal aus. Schon in den vergangenen Jahren sei es "total eng" gewesen. Es gebe nur eine Rettung:

Lesen Sie dazu auch:

Atomkommission empfiehlt Ausstieg bis 2021

UN wollen Sicherheit von Atomkraftwerken überprüfen

Die Betreiber der deutschen Atomkraftwerke steuern einem Zeitungsbericht zufolge auf eine Personallücke zu. “In Sachen Fachpersonal wird es in den nächsten Jahren enger werden“, sagte der ehemalige Leiter der Abteilung Reaktorsicherheit im Bundesumweltministerium, Wolfgang Renneberg, den “Stuttgarter Nachrichten“ (Mittwochausgabe). Schon in den vergangenen Jahren sei es für die Firmen “total eng“ gewesen, geeignetes Personal zu bekommen. Die einzige Rettung: Nur durch den internationalen Austausch von Fachkräften habe dies sichergestellt werden können, sagte Renneberg weiter.

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Allerdings hätten sich Industrie und Universitäten im vergangenen halben Jahrzehnt verstärkt um den Nachwuchs gekümmert und etwa Lehrstühle ausgebaut oder Stipendien für Doktoranden eingerichtet. Insgesamt gebe es aber zu wenig Naturwissenschaftler und Ingenieure.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser