Harter Kurs wird fortgesetzt

Bausparkassen kündigen weiter Altverträge

Stuttgart - Im Streit um relativ hoch verzinste Bausparverträge setzen die Bausparkassen ihren harten Kurs fort und kündigen weiter Altverträge.

Wie bereits 2015 werde man auch in diesem Jahr Altverträge kündigen, die seit zehn Jahren zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf dpa-Anfrage mit. Die hohen Guthabenzinsen aus den 1990er Jahren sind für die Branche in den heutigen Niedrigzins-Zeiten eine Belastung. Die große Kündigungswelle begann 2015, als 200 000 Altverträge aufgelöst wurden. Die Bausparkassen gehen bei dem Thema geschlossen vor. Branchenschätzungen zufolge dürfte es 2016 etwa 60 000 Kündigungen von Altverträgen geben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser