Seehofer gibt Regierungserklärung zu BayernLB ab

+
Ministerpräsident Horst Seehofer.

München - Nach dem Rücktritt von BayernLB-Chef Michael Kemmer geht heute die Aufarbeitung des Milliarden-Debakels der Landesbank in Österreich weiter.

Ministerpräsident Horst Seehofer will zu den finanziellen Folgen für Bayern und den personellen Konsequenzen Stellung nehmen. Das Engagement der BayernLB in Österreich hat die Bürger des Freistaats nach Angaben Seehofers mehr als 3,7 Milliarden Euro gekostet. Kemmer hatte deshalb am Abend auf Druck der Staatsregierung seinen Posten zur Verfügung gestellt.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser