79 Standorte weg

Für 235 Millionen: Baywa verkauft Immobilien 

München - Europas größter Agrarhändler Baywa ist beim geplanten Verkauf von Immobilien einen weiteren Schritt vorangekommen.

Nach dem Verkauf der Zentrale Ende 2012 trennten sich die Münchener jetzt für 235 Millionen Euro von 79 Standorten - darunter 40 Baustofffachhandlungen. Käufer sei die Unicredit-Tochter Wealthcap, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Freitag in München mit. Baywa will die Standorte nicht aufgeben, sondern mietete die Gebäude sofort zurück.

Die Einnahmen aus den Verkäufen will Baywa in den Ausbau des Kerngeschäfts stecken, ohne sich dabei zu verschulden. „Mit den Erlösen aus den Immobilienverkäufen bezahlen wir unter anderem auch unsere großen Agrar-Akquisitionen aus dem vergangenen Jahr“, sagte Finanzvorstand Andreas Helber. Bis Ende März will sich Baywa von weiteren Immobilien trennen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser