Spritpreis-Wut: Freifahrt in Leipzig

+
Tanken ist derzeit ein teurer Spaß.

Leipzig - Als Reaktion auf die Rekord-Spritpreise machen die Leipziger Verkehrsunternehmen Autofahrern nach Ostern ein verlockendes Angebot: vier Tage freie Fahrt mit Bus und Bahn.

Wer auf Bus oder Bahn umsteigt, kann die “Öffis“ vom 10. bis 13. April im Stadtgebiet kostenfrei nutzen. Als Fahrschein gilt die Kfz-Zulassung. Auch Ehegatten oder Kinder dürfen umsonst mitfahren.

Für die Aktion haben sich die Konkurrenten Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB), Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) und die Deutsche Bahn (DB Regio) zusammengetan. Die Aktion steht unter dem Motto “Schluss mit dem Benzinpreiswahnsinn - Zeit für den Umstieg“.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Das Hauptargument der Nahverkehrsanbieter ist der derzeit hohe Spritpreis. “Da wir eine achte Alternative anbieten können, sagen wir den Autofahrern, lasst die Autos stehen und steigt in den öffentlichen Nahverkehr um“, erklärte LVB-Geschäftsführer Ulf Middelberg.

Der Zulassungsschein des eigenen Autos gilt als Fahrschein in Straßenbahnen, Bussen und Regionalzügen im Tarifgebiet Leipzig (Zone 110). Auch mehrere Leute können auf eine Zulassung mitfahren. Ausschlagend für die Anzahl sei, wie viele Personen laut Kfz-Schein im Auto sitzen dürften. Kulanz sei angesagt, hieß es.

Tipps gegen die Benzinpreis-Abzocke finden Sie hier.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser