Gewinnschwelle wieder überfliegen

Air Berlin weitet Sparprogramm aus

Berlin - Die Fluggesellschaft Air Berlin verschärft ihr Sparprogramm. Damit will Air Berlin nach mehreren verlustreichen Jahren endlich wieder schwarze Zahlen schreiben.

Statt 200 Millionen Euro sollen die positiven Effekte in diesem Jahr nun 230 Millionen Euro erreichen, wie Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft am Mittwoch in ihrem Halbjahresbericht mitteilte. Zugleich rechnet das Management um Vorstandschef Hartmut Mehdorn damit, von seinen Fluggästen mehr Geld verlangen zu können. Schon in den ersten sechs Monaten seien die Durchschnittserlöse je Passagier kontinuierlich gestiegen. Dieser Trend dürfte sich im Rest des Jahres fortsetzen, hieß es. Mit Hilfe des Schrumpf- und Sparprogramms will Mehdorn mit Air Berlin nach mehreren verlustreichen Jahren 2013 die Gewinnschwelle überfliegen. Im zweiten Quartal war Air Berlin trotz überraschend großer Sparerfolge erneut in den roten Zahlen gelandet.

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser