Beschäftigte: Mehrheit empfindet steigenden Arbeitsstress

+
In Ostdeutschland ist Stress im Job laut der Umfrage weiter verbreitet als im Westen. Foto: Oliver Berg/Archiv

Berlin (dpa) - Sieben von zehn Arbeitnehmern in Deutschland fühlen sich durch ihre Arbeit laut einer neuen Umfrage zunehmend unter Stress gesetzt.

42 Prozent der Befragten geben an, es treffe voll zu, dass die Arbeitsbelastung in den vergangenen Jahren zugenommen habe. Für 28 Prozent trifft das immerhin "eher" zu. "Die Beschäftigten fühlen sich mehrheitlich einer hohen Arbeitsbelastung ausgesetzt", sagte der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, in Berlin. Verdi hatte die Umfrage anlässlich einer Aktionswoche "Gute Arbeit ohne Druck" in Auftrag gegeben.

In Ostdeutschland ist Stress im Job laut der Umfrage weiter verbreitet als im Westen. So geben 77 Prozent der Befragten in den neuen Ländern an, die berufliche Belastung habe zugenommen, in Westdeutschland sind es 68 Prozent. 53 Prozent der ostdeutschen Arbeitnehmer sagen, es trifft voll zu, dass die Arbeit häufig durch hohe Belastung gekennzeichnet ist. Im Westen sind es 32 Prozent.

Umfrage

Stressreport Bundesamt für Arbeitsschutz und -medizin

Tipps für Kurzpausen

DAK-Gesundheitsreport 2015

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser