Unterfranken

Adler-Mode wächst, aber macht Miese

Haibach - Ein kurzer Winter und ein warmer Frühling vermiesen Adler das Geschäft.

Die Modekette Adler hat im ersten Quartal saisonale Belastungen durch den Abverkauf der Winterware und die Umstellung auf die neue Frühjahrs- und Sommerkollektion zu spüren bekommen. Hinzu kamen Kosten aus der Übernahme des Bekleidungshauses "Kressner". Unter dem Strich erhöhte sich so der Fehlbetrag zwischen Januar und März von 8,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 13,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag im unterfränkischen Haibach mitteilte.

Die Umsätze stiegen zwar um 1,7 Prozent auf 115,1 Millionen Euro. Auf Basis der bestehenden Fläche ergab sich allerdings ein Umsatzminus um gut 4 Prozent. Adler betreibt 178 Modemärkte mit etwa 4300 Mitarbeitern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser