Brauer fordern sechs Prozent mehr Lohn

München - In der bevorstehen Tarifrunde für die Mitarbeiter der bayerischen Brauereien fordert die Gewerkschaft sechs Prozent mehr Lohn.

Zudem sollen sich die Unternehmen verpflichten, die Auszubildenden nach der Lehre mindestens ein Jahr lang weiterzubeschäftigen, teilte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss- Gaststätten (NGG) am Dienstag in München mit. “Die bayerischen Brauereien können 2011 im Export auf ein Rekordjahr zurückblicken und den Bierausstoß, der seit vielen Jahren rückläufig war, wieder leicht steigern“, begründete Bayerns NGG-Chef Hans Hartl die Forderung. Der Tarifvertrag für die etwa 10 000 Beschäftigen der Branche wurde zu Ende Februar gekündigt, die Tarifverhandlungen sollen am 12. März beginnen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser