Bundesbank: Starker Aufschwung der deutschen Wirtschaft geht weiter

+
Insgesamt verbesseren sich die Geschäftsaussichten für deutsche Unternehmen, sagt die Bundesbank. Foto: Julian Stratenschulte

Frankfurt/Main (dpa) - Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland geht nach Einschätzung der Bundesbank weiter.

"Vom konjunkturellen Aufwind wird die deutsche Wirtschaft auch nach dem Jahreswechsel 2014/2015 profitieren", schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht für den Februar.

"Angesichts des erst im November eingeleiteten Stimmungsumschwungs im Unternehmensbereich ist es bemerkenswert, wie schnell und insbesondere wie stark das Wirtschaftswachstum in Deutschland gegen Jahresende angezogen hat."

Vor allem die Kauflust der Konsumenten hatte die deutsche Konjunktur zum Jahresende 2014 angeheizt. Das Wachstum der Wirtschaftsleistung fiel mit 0,7 Prozent deutlich stärker aus als erwartet.

"Kurzfristig ist der private Verbrauch die Hauptstütze der Belebung", bekräftigten die Bundesbank-Experten. Die Talfahrt der Energiepreise sorge für erheblich mehr Kaufkraft: Weil Tanken und Heizen günstiger werden, können Verbraucher mehr Geld in andere Dinge stecken.

Nach Einschätzung der Bundesbank profitiert die deutsche Wirtschaft zudem vom günstigen Kurs des Euro. Der "spürbar reduzierte Außenwert des Euro" erhöhe die Absatzchancen außerhalb des gemeinsamen Währungsraums.

Insgesamt verbesserten sich die Geschäftsaussichten für deutsche Unternehmen, hieß es. Dies dürfte auch Investitionen weiter anschieben. Schon im vierten Quartal sei wieder mehr Geld in neue Maschinen und Fabrikhallen geflossen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser