Steuersünder: Credit Suisse hat keine Hinweise auf CD-Daten

+
Credit Suisse hat keine Hinweise auf bei ihr gestohlene CD-Daten.

Zürich - Die Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) hat nach eigenen Angaben keine Anzeichen über bei ihr gestohlene Daten von Bankkunden aus Deutschland.

Lesen Sie dazu:

Bericht: Steuersünder haben mehr Geld hinterzogen als bekannt

Das erklärte Vizepräsident Urs Rohner am Mittwochabend. “Wir haben keinerlei Indizien, die darauf hinweisen würden, dass es sich um CS-Daten handelt“, erklärte er am bei einer Veranstaltung in Zürich. Vollständig ausschließen könne er es aber nicht. Absolute Sicherheit gebe es nicht, jedes System könne geknackt werden.

Die “Süddeutsche Zeitung“ hatte gemeldet, dass die Datensammlung, die ein Informant den Behörden angeboten hat, die Credit Suisse beträfen. Zudem gehe es bei dem Datendiebstahl möglicherweise um wesentlich mehr Geld als bisher bekannt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser