Dax steigt

Italienisches Nein zur Reform lässt Anleger kalt

+
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes. 

Frankfurt - Das befürchtete Börsen-Beben an den deutschen Aktienmärkten ist nach dem gescheiterten Italien-Referendum ausgeblieben. Ganz im Gegenteil: Viele Anleger trauen sich aus der Deckung.

Auch am breiteren Markt ging es wieder aufwärts: Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen stand im Mittagshandel um 1,06 Prozent höher bei 20 747,65 Zähler und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,80 Prozent auf 1699,91 Punkte nach oben.

Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand zuletzt ein Plus von 1,26 Prozent auf 3053,23 Zähler zu Buche. Sehr besonnen war auch die Reaktion an den Devisenmärkten: Der Euro gab zwar zunächst nach, konnte sich aber erholen und stand zuletzt nahezu unverändert. Auch an den Anleihemärkten hielten sich die Ausschläge in Grenzen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser