Weniger Zigaretten versteuert

Wiesbaden - Die Erhöhung der Tabaksteuer zum Jahresbeginn zeigt deutliche Wirkung: Im ersten Quartal dieses Jahres wurden deutlich weniger Zigaretten und Feinschnitt zum Selbstdrehen versteuert als noch vor einem Jahr.

Das Statistische Bundesamt bezifferte den mengenmäßigen Rückgang bei den Zigaretten auf 20,9 Prozent, beim Feinschnitt sogar auf 26,9 Prozent. Die versteuerten Verkaufswerte der Zigaretten sanken um 16,8 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro. Sämtliche versteuerten Tabakprodukte stellten einen Ladenverkaufswert von 5,33 Milliarden Euro (-15,3 Prozent) dar. Mit den darin enthaltenen 3,14 Milliarden Euro Tabaksteuer sanken die Einnahmen aus dieser Steuer in den drei Monaten um 15,9 Prozent.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser