Deutsche Flughäfen mit mehr Passagieren

+
Es geht aufwärts mit den Flugpassagieren und ihren Zahlen.

Berlin - Die 23 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland haben trotz Krise, hartem Winter und Vulkan-Asche im ersten Halbjahr mehr Passagiere als vor einem Jahr gezählt.

Nach Angaben des Nachrichtenmagazins “Focus“, der die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) zitiert, wurden auf den Airports 85,9 Millionen Fluggäste (+ 1,6 Prozent) gezählt. Aufsteiger sind der Regionalflughafen Weeze an der niederländischen Grenze mit einem Zuwachs auf 1,24 Millionen Gäste (plus 21 Prozent) sowie der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden mit 14 Prozent mehr Kunden.

Größte Verlierer sind Lübeck (minus 15 Prozent) und Friedrichshafen (minus 9 Prozent). ADV-Chef Ralph Beisel warnte, die von der Bundesregierung geplante Luftverkehrsabgabe gefährde die Erholung des Fluggeschäfts. Statt wie geplant eine Milliarde Euro einzunehmen, werde der Finanzminister Fluggäste vergraulen und “am Ende weniger Geld im Staatssäckel haben als vorher“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser