Deutsche Exporte auf Rekordkurs

+
Vor allem die Ausfuhren ins Nicht-EU-Ausland trugen zur guten Bilanz bei.

Wiesbaden - Die deutschen Ausfuhren haben im März trotz geringerer Nachfrage aus der Eurozone ein neuen Rekordwert von 98,9 Milliarden Euro erreicht. Das ist nicht die einzige gute Nachricht.

Auch die Importe seien auf einen Höchstwert von 81,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

Gegenüber März vergangenen Jahres stiegen die Exporte damit um 0,7 Prozent und die Importe sogar um 2,6 Prozent. Der Überschuss in der Handelsbilanz fiel mit 17,4 Milliarden Euro geringer als März 2011 (18,8 Milliarden Euro) aus. Auch der Leistungsbilanzüberschuss blieb mit 19,8 Milliarden Euro hinter dem Vorjahresmonat (21,3 Milliarden Euro) zurück.

Die Ausfuhren in die Eurozone sanken gegenüber dem März 2011 um 3,6 Prozent, die Ausfuhren in die gesamte EU um 2,8 Prozent. Dagegen wuchsen die Exporte in das Nicht-EU-Ausland um 6,1 Prozent auf ein Volumen von 41,9 Milliarden Euro.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser