Deutschland hat Appetit auf Tiefkühlkost

Köln - Der Appetit auf Tiefkühlkost ist in Deutschland ungebrochen. Die Branche rechnet mit einem stattlichen Pro-Kopf-Verbrauch. Ein Klassiker ist besonders beliebt.

Nach einer leichten Absatzsteigerung im ersten Halbjahr rechnet die Branche für das Gesamtjahr mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 39,7 Kilogramm - nach 39,3 Kilogramm im vergangenen Jahr. Beim Gesamtabsatz wäre das ein Zuwachs von mindestens einem Prozent auf 3,26 Millionen Tonnen.

Dem Deutschen Tiefkühlinstitut (dti) zufolge lag der Pro- Kopf-Verbrauch im Jahr 2004 noch bei 36,8 Kilogramm, 1999 bei 31,5. “Die Deutschen sind wahre Tiefkühlfans“, meldete das dti am Dienstag in Köln.

Nur einer von hundert nutze laut repräsentativer Verbraucheranalyse gar keine Tiefkühlprodukte. Etwa jeder zweite Verbraucher esse im Monat mindestens drei verschiedene Produkte aus dem Tiefkühlfach. Besonders beliebt sei dabei Pizza, die bei jedem Zweiten mehrmals im Monat tiefgekühlt in den Backofen geschoben werde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser