Oetker lässt Geschichte in NS-Zeit aufarbeiten

+
Besondere Enthüllungen aus der NS-Zeit erwartet der Oetker-Konzern nicht.

Bielefeld - Der Oetker-Konzern wirft einen Blick zurück und lässt seine Geschichte in der NS-Zeit aufarbeiten. Seit 2009 forscht die Universität Augsburg bereits. Über Ergebnisse munkelt man bereits.

Der Bielefelder Oetker-Konzern lässt seine Geschichte im Nationalsozialismus wissenschaftlich aufarbeiten. Der Forschungsauftrag an die Universität Augsburg werde seit 2009 umgesetzt und ende im Juli, sagte Konzernsprecher Jörg Schillinger am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte einen Bericht der Süddeutschen Zeitung. Die Ergebnisse würden voraussichtlich 2013 veröffentlicht.

Das sind die reichsten Deutschen

Das sind die reichsten Deutschen

Sensationelle Enthüllungen seien aber nicht zu erwarten, betonte Schillinger. Das Nahrungsmittelunternehmen Oetker sei nicht kriegswichtig gewesen und habe kaum Zwangsarbeiter gehabt. 

dpa/lnw

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser