Einzelhandel: Verdi fordert sechs Prozent mehr Lohn

Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Lohn für den bayerischen Einzelhandel.

München - Verdi will mehr Geld für die Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel. So sehen die Forderungen der Gewerkschaft aus:

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die rund 300 000 Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel 6 Prozent mehr Geld. Mindestens wollen die Arbeitnehmervertreter ein Plus von 120 Euro für die Verkäuferinnen und Verkäufer im Freistaat erreichen. Das habe die große Tarifkommission am Dienstag in München beschlossen, teilte Verdi mit. Steigende Gewinne im Handel seien ein wichtiger Grund für die Forderung. Die Beschäftigten hätten Anerkennung verdient.

Ein Sprecher des Handelsverbands Bayern (HBE) nannte die Forderung unrealistisch. “Wir können darüber nur den Kopf schütteln.“ Die Lage im Handel lasse keinen Spielraum für eine solche Erhöhung. Verdi hat den Tarifvertrag der Branche zum 30. April gekündigt, ein Termin für Verhandlungen mit den Arbeitgebern steht noch nicht fest. Im Nachbarland Baden-Württemberg fordert Verdi 6,5 Prozent mehr.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser