UBS erwartet Milliardengewinn im ersten Quartal

Zürich - Die durch die Finanzkrise schwer gebeutelte Schweizer Großbank UBS rechnet für das erste Quartal mit einem Milliardengewinn. Das ist das vorläufige Ergebnis vor Steuern.

Das Ergebnis vor Steuern werde sich voraussichtlich auf mindestens 2,5 Milliarden Schweizer Franken (1,7 Mrd Euro) belaufen, teilte das Unternehmen am Montag vor der Generalversammlung mit.

2009 hatte die UBS im ersten Quartal unterm Strich noch ein Minus von knapp 2 Milliarden Franken (1,3 Milliarden Euro) verkraften müssen und auch im Gesamtjahr Milliardenverluste verbucht. Die Kunden zogen massiv Gelder ab. Der Nettoabfluss von Neugeldern sei zum Jahresanfang im Vergleich zum Vorquartal erheblich zurückgegangen, hieß es am Montag.

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Für die ersten drei Monate des laufenden Jahres rechnet der Vorstand noch mit einem Nettoabfluss von 8 Milliarden Franken in der Vermögensverwaltung & Swiss Bank, 7 Milliarden in der Vermögensverwaltung Amerika und 3 Milliarden im globalen Asset Management. Der Quartalsbericht soll wie geplant am 4. Mai veröffentlicht werden. Die Generalversammlung findet an diesem Mittwoch (14. April) statt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser