Europas Börsen drehen schon wieder ins Minus

+
Die Börsen in Europa rutschen schon wieder ins Minus.

Frankfurt/Main - Nach einem erneuten Erholungsversuch am Vormittag sind Europas Börsen am Donnerstag abermals ins Minus gerutscht.

Am Mittag stand der Deutsche Aktienindex Dax nur noch bei 5501 Punkten - das ist ein Minus von 2 Prozent und der niedrigste Stand seit Februar 2010. Für den Eurostoxx50 ging es zuletzt um rund 3,3 Prozent nach unten. Jörg Heineke von Tao Capital sagte: “Das Vertrauen geht verloren insbesondere im Bankensystem international und das Muster entspricht dem aus der Finanz- und Kreditkrise 2008.“ Ein weiteres Indiz seien Berichte, dass chinesische Banken die Kreditlinien für französische Banken zusammenstrichen und das habe die Märkte deutlich ins Minus gedrückt. Andere Händler sprachen von Druck, der vom Terminmarkt komme, an dem sich ähnliche Muster wie 2008 zeigten.

Zuvor hatten Händler auf anhaltende Sorgen um die französischen Banken verwiesen, die die Märkte nicht zur Ruhe kommen ließen. Aktuell machten sich unter den Börsianern Sorgen breit, dass die BNP Paribas weitere Millionenverluste auf ihr Engagement in Griechenland verbuchen müsse. BNP-Aktien verlieren 13,05 Prozent.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser