Ex-Bundesbankchef zweifelt an Weidmann

+
Der ehemalige Präsident der Bundesbank, Ernst Welteke

Hamburg - Der ehemalige Präsident der Bundesbank, Ernst Welteke, hat sich skeptisch zur Ernennung Jens Weidmanns als neuen Notenbankchef geäußert. Er ist nicht der einzige Kritiker.

“Eine Schwäche ist sicher, dass Weidmann noch nie einen so großen Apparat mit so vielen Mitarbeitern geführt hat“, sagte Welteke, der von 1999 bis 2004 der Bundesbank vorstand, der “Financial Times Deutschland“ (Freitagausgabe).

Allerdings stehe Weidmann als Bundesbankchef nicht alleine da, sondern die Institution funktioniere auch “aus sich heraus.

Der Münchener Makroökonom Gerhard Illing kritisierte indessen den mangelnden akademischen Hintergrund Weidmanns. “Es hätte in Deutschland durchaus hervorragende - ungefähr gleich alte - Kandidaten gegeben, die Kompetenz und hohes internationales Renommee aufweisen.“

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser