Fachkräftemangel: Woran scheitert es?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: Leonhard Weyerer, Michaela Jäger, Frank-J. Weise, Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein.

Rosenheim - Überall ist die Rede vom Fachkräftemangel. Doch wo genau werden Arbeitskräfte händeringend gesucht und woran scheitert die Nachwuchsakquise?

Das wollte auch Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA), heraus finden.

Bei seinem Besuch der KATHREIN-Werke KG in Rosenheim sprach er mit Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein. Die KATHREIN-Werke ziehen bereits alle Register, bilden seit Jahren den eigenen Nachwuchs heran, ermöglichen Studenten Praktika, investieren in die Weiterbildung der Mitarbeiter, arbeiten eng mit der Agentur für Arbeit zusammen und nutzen die deutschlandweite Jobbörse, aber mittlerweile ist der Fachkräftemangel deutlich zu spüren. Er drückt die Zukunftsprognosen. Mit dieser Erkenntnis musste sich Frank-J. Weise, der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA) bei seinem Besuch bei Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein und der KATHREIN-Werke KG in Rosenheim befassen.

„Aktuell suchen wir 60 Ingenieure. Diese Stellen können wir nicht besetzen, da einfach keine Bewerber am Markt verfügbar sind. Mittlerweile gilt dies auch schon im Bereich der qualifizierten Facharbeiter“, betonte der Unternehmer. Begleitet wurde Weise von Ralf Holzwart, Chef der Regionaldirektion Bayern, und Harald Neubauer, dem Leiter der Rosenheimer Agentur für Arbeit.

Frank-J. Weise ist seit Februar 2004 Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur. Als erster Leiter der Behörde kommt Weise nicht aus der Politik, sondern aus der Wirtschaft. Er interessierte sich bei seinem Besuch nicht nur für die reine Produktion, sondern auch für die Firmenstruktur und im Besonderen die Unternehmensphilosophie.

Weise bedankte sich für den offenen und informativen Erfahrungsaustausch und den Blick in ein Unternehmen, das in der Region verwurzelt ist.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser