+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Federal Reserve

Fachwelt erwartet Leitzins-Anhebung der US-Notenbank

+
US-Notenbankchefin Janet Yellen steht für einen vorsichtigen Kurs, um die Märkte nicht in Turbulenzen zu bringen. Foto: Cliff Owen

Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve wird nach Meinung vieler Experten heute erneut ihren Leitzins anheben. Erwartet wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf ein Zielniveau zwischen 1,0 und 1,25 Prozent.

Damit würde die Notenbank ihren Normalisierungskurs bei der Geldpolitik fortsetzen. Die Zinspolitik der Fed kann auch Auswirkungen auf das Ausland haben, etwa auf den Kurs des Euro.

Während und nach der Finanzkrise hatte die Fed mit extrem niedrigen Zinsen gearbeitet und versucht, so die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Seit Ende 2015 wurden bisher die Leitzinsen in drei Schritten erhöht. Notenbankchefin Janet Yellen steht für einen vorsichtigen Kurs, um die Märkte im In- und Ausland nicht in Turbulenzen zu bringen.

Die Fachwelt blickt mit fast noch mehr Interesse auf die Politik der Notenbank beim Verkauf von Anleihen. In Krisenzeiten während der Null-Zins-Phase hatte die Bank im Billionen-Volumen Anleihen gekauft und damit zusätzliches Geld auf den Markt geworfen. Diese Politik soll jetzt behutsam rückgängig gemacht werden. Ob es bereits in der Juni-Sitzung des Offenmarktausschusses zu einer Entscheidung darüber kommt, ist offen.

CME-Group zu Wahrscheinlichkeit eines Zinsschrittes

Informationen der Fed zur Geldpolitik

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser