Großzügig

Finanzämter: Keine Kontrollen über Weihnachten

München - Auch in diesem Jahr wollen die bayerischen Finanzämter von Weihnachten bis Neujahr einen Gang zurückschalten und Vollstreckungsmaßnahmen aussetzen.

Die Mitarbeiter würden vom 21. Dezember bis Neujahr von allen Maßnahmen absehen, die in der Weihnachtszeit als Belastung empfunden werden könnten, sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) am Dienstag in München. Die Finanzämter wollen in dieser Zeit etwa keine Außenprüfungen ankündigen oder beginnen und keine Vollstreckungsmaßnahmen durchführen.

„Ausnahmen werden nur gemacht, wenn etwa wegen drohender Verjährung Steuerausfälle vermieden werden müssen“, betonte Söder. Dieses Entgegenkommen führe zu keinen Steuerausfällen. Während des „Weihnachtsfriedens“ würden auch Steuerbescheide weiter versandt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser