Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Erster Schritt Richtung Normalität“

Nach monatelangem Stillstand - Flughafen München will Terminal 1 wieder in Betrieb nehmen

Passagier-freie Zone: Das Terminal 1 am Flughafen liegt seit Anfang Dezember weitgehend still. Doch demnächst soll der Betrieb wieder hochgefahren werden.
+
Passagier-freie Zone: Das Terminal 1 am Flughafen liegt seit Anfang Dezember weitgehend still. Doch demnächst soll der Betrieb wieder hochgefahren werden.

Die Corona-Pandemie hat die Luftfahrbranche mit voller Wucht getroffen. Doch jetzt mehren sich die Vorzeichen auf eine allmähliche Rückkehr zur Normalität auch am Flughafen München.

München – Nach insgesamt neun Monaten Stillstand wegen der Corona-Pandemie will der Flughafen München das Terminal 1 wieder hochfahren. „Nach derzeitigem Planungsstand wird das Terminal 1 ab dem 23. Juni wieder den Flugbetrieb aufnehmen“, kündigte ein Sprecher des Flughafen-Betreibers FMG am Mittwoch gegenüber Merkur.de an. Nach den Planungen soll der Großteil der im Terminal 1 beheimateten Airlines, die wegen der Pandemie zwischenzeitlich auf das Terminal 2 ausgewichen waren, dann wieder an ihren alten Standort zurückkehren.

Am älteren Terminal 1 des Flughafen Franz-Josef-Strauss wickeln unter anderem Air France, British Airways, TUI sowie der arabischen Fluggesellschaften QatarAirways und Emirates ihre Flüge ab. Terminal 2 ist normalerweise der Lufthansa-Gruppe um die Kernmarke Lufthansa, Swiss, Austrian und Brussels sowie den Mitgliedern der Star Alliance vorbehalten.

Wegen des drastischen Einbruchs der Passagierzahlen hat der Flughafen-Betreiber FMG Anfang Dezember jedoch sämtliche Flüge auf das Terminal 2 konzentriert und das Terminal 1 eingemottet. Bereits zwischen Mai und Juli 2020 hatte die FMG das Terminal 1 weitgehend stillgelegt. Zuletzt wurden im Zentralbereich bereits erste Passagiere abgefertigt. Jetzt sollen die Kapazitäten wieder hochgefahren werden. „Das ist ein erster Schritt in Richtung Normalität“, heißt es bei der FMG.

Flughafen München rüstet sich für Passagier-Ansturm

Mit dem Schritt bereitet sich der Flughafen-Betreiber auf den erwarteten Passagier-Ansturm zur Sommersaison vor. Erst am Dienstag hatte die Lufthansa von stark steigenden Buchungszahlen am Flughafen München berichtet. Teilweise seien die Ticketverkäufe für die Monate Juli, August und September zehn Mal so hoch wie noch vor wenigen Wochen, sagte eine Konzern-Sprecherin gegenüber Merkur.de. Auf einzelnen Strecken lägen die Buchungen inzwischen sogar „über Vor-Corona-Niveau“.

Kommentare