„Focus“: Lehman-Anleger verloren über eine Milliarde

+
Eine als "Bankervampir" verkleidete Demonstrantin am 1. Jahrestag der Lehman-Pleite (15.09.) vor dem ehemaligen Firmensitz der Bank in der Innenstadt von Frankfurt/Main.

München - Der Schaden, den deutsche Anleger durch Zertifikate der insolventen US-Bank Lehman Brothers erlitten haben, fällt nach einem Focus-Bericht deutlich höher aus als bisher angenommen.

Lesen Sie auch:

Lehman-Geschädigte demonstrieren

Wie das Magazin unter Berufung auf Bankenkreise meldet, haben Sparer mehr als eine Milliarde Euro verloren. Verbraucherverbände seien bislang von 700 Millionen Euro Verlust bei den etwa 40 000 Lehman-Anlegern ausgegangen.

Die Wirtschaftskrise in 17 Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die meisten Lehman-Zertifikate verkauften laut Focus die Sparkassen, insbesondere die Institute in Hamburg und Frankfurt. Bei den privaten Banken waren es demnach vor allem Dresdner, Postbank, Citibank und Credit Suisse.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser