Friseure sehen Trend zum Billig-Haarschnitt gestoppt

+
Heute reicht die Preisspanne für einen Friseurbesuch von etwa 5 Euro bis 500 Euro und mehr. Foto: Patrick Pleul/Symbolbild

Düsseldorf (dpa) - Die weitere Ausbreitung von Billig-Friseuren ist nach Einschätzung der Branche gestoppt.

"Der Trend wächst nicht mehr", sagte die Branchenexpertin Rebecca Kandler in Düsseldorf im Vorfeld der Fachmessen "Beauty Düsseldorf" und "Top Hair International" (beide 27. bis 29.3.). Neben den weiterhin gefragten Billig-Anbietern seien zunehmend auch spezialisierte Salons gefragt.

Die Preisspanne für einen Friseurbesuch reiche dabei von etwa 5 Euro bis 500 Euro und mehr, sagte Kandler. Mit rund 5,8 Milliarden Euro war der Umsatz der rund 80 000 deutschen Friseurgeschäfte im vergangenen Jahr weitgehend unverändert geblieben.

Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser