Gazprom senkt Gaspreis in Europa deutlich

+
Gas wird wieder günstiger

Moskau - Die Krise hat auch eine gute Seite: Der russische Gasmonopolist Gazprom will den Lieferpreis für die Energieversorger in Europa deutlich senken.

Im Vergleich zum Vorjahr werde der Durchschnittspreis für 1000 Kubikmeter von 400 auf aktuell 280 US-Dollar (200 Euro) zurückgehen, kündigte Gazprom-Vizevorstandschef Alexander Medwedew am Mittwoch in Moskau an.

Demnach werde der Gesamterlös aus dem Gasgeschäft 2009 voraussichtlich auf etwa 40 Milliarden Dollar schrumpfen, gegenüber 65 Milliarden Dollar im Rekordjahr 2008, sagte der Gazprom-Vize. Die Gasausfuhren an Länder außerhalb der früheren Sowjetunion dürften 2009 Medwedew zufolge im Vergleich zu 2008 fast um 11 Prozent auf 142,1 Milliarden Kubikmeter schrumpfen.

Für das erste Halbjahr erwarte der Vizevorstand einen Rückgang um 26 Prozent auf 59,5 Milliarden Kubikmeter. Negativ auf die Exportzahlen habe sich vor allem die mehrwöchige Totalblockade der wichtigsten Pipeline durch die Ukraine zum Jahresbeginn ausgewirkt.

Der Gaspreis ist an den Ölpreis gebunden und wird mit mehrmonatiger Verzögerung geändert. Die genauen Mechanismen der Preispolitik sind aber Betriebsgeheimnis.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser