Genau hinschauen!

Von Amazon bis Beate Uhse: 23 Logos mit versteckten Botschaften

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Marken verstecken in ihren Logos gerne kleine Botschaften, die einem nicht immer auf den ersten Blick auffallen. Wir decken sie auf.

Swiss Life ist der größte Lebensversicherungskonzern der Schweiz.

Swiss Life verdient an Lebensversicherungen. Das Firmen-Emblem ist von einer Hand inspiriert, die drei roten Linien stehen für die Lebenslinien, die jeder Mensch auf der Innenseite der Handflächen hat. Dazu das weiße Kreuz, das in Kombination mit der roten Fläche eine Schweizer Flagge ergibt.

Die Computermarke Vaio gehört zur Sony Corporation.

Sony hat sich aus dem Computergeschäft zurückgezogen - somit wird es auch keine neue Generation Vaios geben. Dennoch ist das Logo einen Blick wert:  Das Logo verbindet auf spielerische Weise die analoge Welt ("V" und "A") mit der digitalen Wert ("io" steht für 1 und 0).

Weit weniger bekannt als der Schriftzug: der Drache.

Wer kennt eigentlich die Kreatur auf der rechten Seite des Lindt-Logos? Kaum jemand. Der Drache leitet sich aus dem althochdeutschen Begriff Lindwurm ab.

Unilever ist einer der weltweit größten Hersteller von Verbrauchsgütern.

"Ben & Jerry's", "Knorr", "Langnese" und "Rexona" sind nur einige wenige der Marken des Unilever-Konzerns. Das Logo soll die Vielseitigkeit des Unternehmens zeigen: So steht beispielsweise der Vogel (oben rechts im Logo) für Freiheit und die Erleichterung des Alltags. Die Lippen (ebenfalls oben rechts im Bild) stehen für Schönheit.

Würth gehört zu den führenden Spezialisten im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial.

Im Logo des Würth-Konzerns vermuten viele Betrachter eine Anspielung auf den Anfangsbuchstaben "W". In Wahrheit stellt das Emblem zwei Schraubenköpfe dar: Eine Hälfte zeigt eine Zylinder-, die andere eine Rundkopfschraube.

Amazon wurde 1994 von Jeff Bezos gegründet

Fast jeder hat schon einmal bei Amazon bestellt - aber nicht jeder hat die zwei versteckten Hinweise im Logo des Internetriesen bemerkt. Zum einen wäre da die Verbindung "von A bis Z" durch den Pfeil, der zum anderen auch noch an einen Smiley-Mund erinnern soll. 

Toblerone gibt es bereits seit 1908.

Dass das Logo von Toblerone den Schweizer Nationalberg, das Matterhorn, darstellt, dürfte bekannt sein. "Im" Matterhorn allerdings findet sich noch ein weiterer Wink. Bei genauerem Hinsehen fällt der Bär auf, der sich im Berg erhebt (bei dieser Version des Logos etwas deutlicher gekennzeichnet). Der Bär steht für die Herkunft des Schokoladenherstellers, nämlich die Hauptstadt Bern.

LG Electronics hat den Unternehmenssitz in Seoul, Südkorea

Im Logo von LG befinden sich ganz offensichtlich ein zwinkernder Smiley sowie die Buchstaben L und G - wenn man den Smiley allerdings nach rechts dreht und seine "Nase" ein wenig verschiebt, landet man bei Pac-Man, wie hier zu sehen ist.

Die Milwaukee Brewers sind ein Baseball Team aus Wisconsin.

Eleganter als das Baseball-Team der Milwaukee Brewers kann man seine Initialbuchstaben wohl kaum in ein Logo einbinden. Erst bei genauem Hinsehen werden aus dem Baseballhandschuh ein "m" und ein "b".

Beate Uhse wurde von einer Kunstflugpilotin gegründet.

Jetzt wird es schlüpfrig: Erotikhersteller "Beate Uhse" hatte bis vor kurzem dieses Logo im Programm, in dem die Buchstaben "e" und "a" in einem anderen Rotton gefärbt sind. Sie stellen eine spiegelverkehrte 69 dar, eine kleine Anspielung auf die gleichnamige Stellung im Bett.

Beats Electronics wurde 2014 für 3,2 Milliarden US-Dollar von Apple gekauft.

Nicht nur, dass "Beats by Dr. Dre" in seinem Logo das "b" elegant einarbeitet - betrachtet man den roten Kreis als stilisierten Kopf, wird der Buchstabe zu einem Kophörer.

Chris Froome gewann "Le Tour" 2015.

Auch das Logo der bekanntesten Radrundfahrt der Welt beinhaltet ein verstecktes Zeichen: Das "R" im Wort Tour stellt einen Radfahrer dar, der gelbe Kreis das Vorderrad eines Fahrrads.

Die Formel 1 ist die weltweit höchste Rennserie im Motorsport.

Was auf den ersten Blick gar nicht mal besonders auffällt: Das Logo der Formel 1 besteht nicht nur aus einem "F" und einem Rennstreifen - im Zwischenraum bildet sich dazu eine weiße "1"...

FedEx ist eines der größten Logistikunternehmen der Welt

Ja, auch im Logo des amerikanischen Logistikunternehmens FedEx versteckt sich ein Hinweis. Der Zwischenraum zwischen "E" und "x" bildet einen kleinen Pfeil.

Gillette stellt seit 1901 Rasierklingen her.

Auch beim Rasierklingen-Hersteller findet sich ein scharfer Hinweis auf die Tätigkeit des Unternehmens: Der Spalt durch "G" und "i" soll eine Klinge darstellen.

Das Logo von Schalke 04.

Im Logo von Bundesligist Schalke 04 verbirgt sich ein dezentes "G" - ein Hinweis auf Gelsenkirchen, die Heimatstadt des Vereins.

Tostitos ist eine amerikanische Tortilla-Chips-Marke.

Beeindruckende Arbeit haben die Grafiker auch beim Logo von Tortilla-Unternehmen Tostitos geleistet. Die beiden mittleren "t" stellen zwei Personen dar, die gerade einen Tortilla-Chip in den Dip (auf dem "i") eintauchen.

Kaum ein Rezept auf der Welt ist so gut behütet wie das von Coca-Cola.

Ein besonders gut versteckter Hint findet sich im Logo von Coca-Cola: Bei genauerem Hinsehen zeigt sich zwischen dem "o" und dem "l" eine stilisierte dänische Flagge. Warum aber Dänemark? Ganz einfach: Die Dänen sind das glücklichste Volk der Welt - und bei Coca-Cola geht es um genau dieses Lebensgefühl.

Der Bronx Zoo ist der größte der New Yorker Zoos.

Auch in der Welt der Zoos gibt es jede Menge versteckte Hinweise. Den Anfang macht der New Yorker Bronx Zoo, bei dem sich in den Beinen der Giraffen eine Skyline bildet - die das Stadtbild der Metropole darstellen soll.

Der Kölner Zoo beherbergt über 10.000 Tiere.

 

Auch der Kölner Zoo bildet "in" einem Tier etwas ab, nämlich eine Giraffe, ein Nashorn und den Kölner Dom.

Der Pittsburgh Zoo ist ungefähr 31 Hektar groß.

Der Zoo im amerikanischen Pittsburgh zeigt in seinem Logo einen großen Baum - bei genauerem Hinsehen sieht man auch einen Gorilla und einen Leoparden "im" Baum.

Northwest Airlines wurde 2008 von Delta übernommen.

Im Logo der amerikanischen Fluglinie Northwest Airlines, hier auf der Heckflosse des Flugzeugs zu sehen, findet sich ein Hinweis auf die Himmelsrichtung "Nordwesten" - nämlich dann, wenn man den Kreis als Kompass und das kleine Dreieck als Kompassnadel betrachtet.

Der Spartan Golf Club befindet sich in Sparta im US-Bundestaat Tennessee.

Der Spartan Golf Club dürfte zwar nur den wenigsten bekannt sein, das beeindruckende Logo ist allerdings einen Blick wert: Der Golfer in der Mitte ist klar sichtbar, der Designer spielt jedoch zusammen mit dem "Schweif" links davon auf einen Krieger im antiken Sparta an.

Felix Haselsteiner und Bettina Pohl

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser