Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die meisten Läden machen mit

Geschäfte rüsten sich zu Winterschlussverkauf

+
Jetzt wird'sa günstig: Die meisten Geschäfte in Bayern locken zum Winterschlussverkauf mit satten Rabatten.

München - Die meisten Geschäfte in Bayern beteiligen sich auch in diesem Jahr am Winterschlussverkauf. Obwohl der gesetzlich geregelte Winterschlussverkauf schon vor Jahren abgeschafft wurde, machen rund zwei Drittel der Einzelhändler mit.

Sie beginnt an diesem Montag (21. Januar). Dabei seien auch Möbelhäuser, Bau- und Elektronikmärkte, sagte Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern am Donnerstag in München. „Schnäppchenjäger können sich wegen des milden Winters auf Super-Rabatte freuen.“

Besonders in den Modehäusern und im Sportfachhandel sind die Lager teilweise noch prall gefüllt. „Durch die milde Witterung lagen warme Winterbekleidung, Wintersportartikel und Winterschuhe teilweise wie Blei in den Regalen“, sagte Ohlmann. Um Platz für die Frühjahrsware zu schaffen, müsse alles um jeden Preis raus. In den meisten Geschäften dauert der Winterschlussverkauf bis zum 2. Februar.

dpa

Kommentare