Tiefster Stand seit Februar

Goldpreis fällt unter 1200 Dollar

+
Steigende Leitzinsen machen zinslose Geldanlagen wie Gold weniger attraktiv. Foto: Sven Hoppe

Frankfurt/Main (dpa) - Der Goldpreis ist unter die Marke von 1200 Dollar auf den tiefsten Stand seit Februar gefallen.

Der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) des Edelmetalls sank am Nachmittag nach der Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten zeitweise bis auf knapp 1182 Dollar.

Überraschend gute Konjunkturdaten aus den USA haben die Erwartung einer strafferen Geldpolitik der US-Notenbank Fed weiter gestärkt und dem Dollar Auftrieb gegeben. Steigende Leitzinsen machen zinslose Geldanlagen wie Gold weniger attraktiv. Das drückt auf den Preis. Bereits seit den US-Wahlen steht der Goldpreis unter Druck.

Die Neuaufträge für langlebige Güter in den Vereinigten Staaten haben laut dem US-Handelsministerium im Oktober überraschend stark um knapp fünf Prozent zugelegt.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser