Griechenland beginnt Anti-Korruptionskampf in Steuerbehörden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Athen - Griechenland hat mit einer groß angelegten Anti-Korruptionskampagne begonnen. Laut Finanzministerium sollen 20 Direktoren der Steuerbehörden vor allem in Athen und Thessaloniki ihr Amt niederlegen.

Sie haben, wie es heißt, die finanzpolitischen Vorgaben nicht erfüllt. 70 Beamte wurden versetzt. Gegen 50 Steuer- und Zollbeamte wurden Untersuchungen eingeleitet. Von mehr als 200 weiteren Angestellten sollen Einkommenssteuererklärungen und Vermögensverhältnisse untersucht werden.

Lesen Sie dazu auch:

Papandreou: Athen zahlt Hilfen zurück

Sparpolitik: Landesweite Streiks in Griechenland

Die griechische Regierung erhofft sich, dass die Ämter künftig besser funktionieren. Das Land hat wegen der drohenden Staatspleite ein Sparprogramm im Umfang von 30 Milliarden Euro auf den Weg gebracht.

Quelle: br-online

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser