Hackerangriff auf Citigroup: FBI ermittelt

+
Das FBI ermittelt laut einem Bericht der Zeitung “The Wall Street Journal“ wegen eines Hackerangriffs auf die US-Bank Citigroup, bei dem etliche Millionen Euro gestohlen worden sein sollen.

Washington - Das FBI ermittelt laut einem Bericht der Zeitung “The Wall Street Journal“ wegen eines Hackerangriffs auf die US-Bank Citigroup, bei dem etliche Millionen Euro gestohlen worden sein sollen.

Unter Bezug auf nicht näher genannte Gewährsleute hieß es am Dienstag, die Hacker hätten Verbindungen zu einer russischen Bande von Internet-Kriminellen. Sie hätten auch noch mindestens zwei weitere Computersysteme angegriffen, darunter sei auch eine US-Behörde gewesen. Citigroup wies den Bericht zurück. “Wir hatten keinen Einbruch in unser System und es gab keine Verluste, keine Verluste bei den Kunden, keine Verluste bei der Bank“, sagte Joe Petro, Direktor der Sicherheitsabteilung von Citigroup. “Alle Berichte, dass das FBI an einem Fall bei der Citigroup arbeitet, bei dem es um Millionenverluste geht, sind falsch.“

Das “Wall Street Journal“ berichtete, der Angriff auf die zur Citigroup gehörende Citibank sei im Sommer entdeckt worden. Er könne sich aber auch schon ein Jahr früher ereignet haben. Das FBI, das Heimatschutzministerium und die Nationale Sicherheitsbehörde hätten in dem Hackerangriff ermittelt.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser