Hapag-Lloyd will im nächsten Jahr zurück in die Gewinnzone

+
Mit einem zusätzlichen Sparprogramm soll Hapag-Lloyd nochmals einen dreistelligen Millionenbetrag einsparen. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Die deutsche Linienreederei Hapag-Lloyd will im kommenden Jahr wieder die Gewinnzone erreichen.

Nach der Fusion mit der Containersparte der chilenischen Reederei CSAV laufe die Integration der beiden Unternehmen auf Hochtouren und werde bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein, sagte Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen in Hamburg.

Die Atmosphäre zwischen den beiden Unternehmensteilen sei gut, und er sei zuversichtlich, dass die angestrebten Einspareffekte von 300 Millionen Dollar jährlich erreicht oder übertroffen würden. Mit einem zusätzlichen Sparprogramm solle nochmals ein dreistelliger Millionenbetrag eingespart werden.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser