Hausdurchsuchung bei IWF-Chefin Lagarde

+

Paris - Ermittler haben die Pariser Privatwohnung der IWF-Chefin Christine Lagarde durchsucht. Es geht um ein umstrittenes Schiedsgerichtsurteil aus ihrer Zeit als Wirtschaftsministerin.

Lagarde soll damals ermöglicht haben, dass der Geschäftsmann und Ex-Politiker Bernard Tapie eine riesige Entschädigungszahlung aus der Staatskasse erhielt. Hintergrund ist der Verkauf des deutschen Sportartikelherstellers Adidas durch Tapie Anfang der 1990er Jahre. Lagarde hat bislang alle Vorwürfe vehement abgestritten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser