Heizöl so günstig wie seit sechs Jahren nicht mehr

+
Heizöl zum Schnäppchenpreis: Zum Winterbeginn ist der Preis in Deutschland auf ein Mehrjahres-Tief gefallen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Hamburg (dpa) - Zum Winterbeginn ist der Preis für Heizöl in Deutschland auf ein Mehrjahres-Tief gefallen. Für 100 Liter mussten die Kunden am Mittwoch 52,10 Euro bei Abnahme von 3000 Litern inklusive Mehrwertsteuer bezahlen, hieß es auf der Internet-Seite des Tanktechnik-Unternehmens Tecson.

Andere Heizöl-Seiten nannten einen leicht abweichenden Durchschnittspreis.

Damit hat der Heizölpreis seinen diesjährigen Tiefststand vom August unterboten und wieder das Niveau vom Juli 2009 erreicht. "Trotz der sehr niedrigen Preise melden die Heizölhändler keine große Produktnachfrage", heißt es im Tecson-Kommentar. "Es fehlen die niedrigen Temperaturen, die Verbraucher an den Winter denken lassen."

Ursache für den niedrigen Heizölpreis ist das nach wie vor günstige Rohöl, dessen Preis bei gut 44 Dollar für die Nordsee-Sorte Brent liegt. Das ist in der Nähe des Jahrestiefs. Zudem notiert der Dollar gegen den Euro gerade etwas leichter, was die Ölimporte verbilligt.

Der Ölpreis könnte noch weiter sinken, wenn sich die Opec an diesem Freitag nicht auf neue Förderquoten verständigt. Das Kartell trägt maßgeblich zur gegenwärtigen Überproduktion von Rohöl bei.

Heizölpreise bei Tecson

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser