Hewlett-Packard baut 9.000 Stellen ab

HP will bis zu 9000 Stellen einsparen.

Palo Alto - Der Weltmarktführer bei Computern und Druckern Hewlett-Packard will 9000 Stellen einsparen. Das soll mit vollautomatisierten Datenzentren möglich werden.

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) will etwa 9.000 Arbeitsplätze streichen. Das kündigte der Weltmarktführer bei PCs und Computerdruckern am Dienstag im kalifornischen Palo Alto an.

Durch den Stellenabbau sollen jährlich bis zu 700 Millionen Dollar eingespart werden. Ermöglicht werden soll dieser durch den Aufbau vollautomatischer Datenzentren, wie HP erklärte. Für die Umstrukturierung will der Konzern in den kommenden Jahren eine Milliarde Dollar (810 Millionen Euro) bereitstellen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser