Industrie beklagt unsichere Stromversorgung

Düsseldorf - Die Industrie klagt über eine wachsende Zahl von Stromausfällen in Deutschland infolge des Atomausstiegs. Dies kann zu erheblichen Problemen führen.

Die beschleunigte Energiewende habe “zu bedenklichen Qualitätsverlusten bei der Stromversorgung“ geführt, zitierte das “Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) den Vorstandsvorsitzenden des Verbandes der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), Volker Schwich.

Das Problem ist, dass schon kurze Stromunterbrechungen im Millisekundenbereich und Frequenzschwankungen, die für den “Normalbürger“ gar nicht bemerkbar sind, in der Industrie zu erheblichen Problemen führen können. Der VIK bezeichnet sich selbst als “die energiepolitische Stimme der Industrie in Deutschland“.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser