Industrieumsätze deutlich gestiegen

Wiesbaden - Die deutsche Industrie hat im März einen deutlichen Umsatzzuwachs verbucht. Die Erlöse kletterten im Jahresvergleich preisbereinigt um 8,6 Prozent.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Der Inlandsumsatz erhöhte sich dabei um 6,0 Prozent, das Geschäft mit ausländischen Unternehmen stieg um 11,7 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat nahmen die Einnahmen des Verarbeitenden Gewerbes den Statistikern zufolge im März preisbereinigt um 2,7 Prozent zu. Das Geschäft mit inländischen Abnehmern stieg um 4,0 Prozent, die Erlöse aus dem Ausland kletterten um 1,2 Prozent.

Einen leichten Einbruch mit minus 0,5 Prozent verzeichnete dabei der Absatz in der Eurozone, während die Erlöse aus dem restlichen Ausland um 2,6 Prozent stiegen. Innerhalb der wichtigsten Wirtschaftszweige stieg der preisbereinigte Umsatz den Angaben zufolge mit 6,0 Prozent auf Jahressicht am stärksten im Maschinenbau.

Die Hersteller von Metallerzeugnissen verzeichneten ein Absatzplus von 5,5 Prozent. Einen deutlichen Zuwachs von plus 4,3 Prozent verbuchten auch Lastwagenbauer und Lkw-Zulieferer. Im gesamten ersten Quartal des laufenden Jahres lag das Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 7,3 Prozent höher als im Vergleichszeitraum 2009. Dabei erhöhte sich das Inlandsgeschäft um 4,0 Prozent, der Auslandsumsatz legte um insgesamt 11,4 Prozent zu.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser