Infineon zieht Tariferhöhung vor

München - Angesichts guter Zahlen zieht auch Infineon die geplante Tariferhöhung an seinen deutschen Standorten um zwei Monate vor. Damit erhalten die Tarifbeschäftigten in Bayern vom 1. März an 2,0 Prozent mehr Geld.

Am Standort in Warstein (Nordrhein-Westfalen) gilt bereits von Dienstag an ein um 2,7 Prozent höheres Tarifgehalt, wie der Konzern in München nach der Bekanntgabe der Ergebnisse des ersten Quartals mitteilte. Am tariffreien Standort Dresden wird es vom 1. April an eine Gehaltserhöhung von 2,1 Prozent geben. Zusätzlich bekommen die Beschäftigten dort eine Einmalzahlung von 126 Euro. Von der vorgezogenen Tariferhöhung profitierten rund 5000 Mitarbeiter, teilte der Konzern mit. Wegen der guten Lage hatten bereits mehrere Unternehmen wie Bosch oder MAN die Erhöhung vorgezogen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser