November-Zahlen

Inflation in Deutschland verharrt bei 0,8 Prozent

+
Die Inflation verharrt auf einem Zwei-Jahres-Hoch. Foto: Mauritz Antin

Wiesbaden (dpa) - Sinkende Preise für Energie haben den Anstieg der Inflation in Deutschland im November gebremst. Die Verbraucherpreise lagen wie schon im Vormonat um 0,8 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Tanken und Heizen war für Verbraucher insgesamt 2,7 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat. Damit verstärkte sich der Rückgang der Energiepreise wieder, im Oktober lagen die Preise für diese Warengruppe nur um 1,4 Prozent unter Vorjahresniveau.

Die Inflation verharrt somit auf einem Zwei-Jahres-Hoch. Ohne Berücksichtigung der Energie hätte die Jahresteuerungsrate im November bei 1,2 Prozent gelegen. Von Oktober auf November stiegen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent. Die Behörde bestätigte mit den Zahlen vorläufige Angaben.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser