Insolvenzverwalter kritisiert Zustände bei Arcandor

+

Berlin -  Beim insolventen Handelskonzern Arcandor gibt es für eine Sanierung offenbar kaum Substanz. Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg zeigte sich entsetzt über den Zustand des Unternehmens.

"In diesem Haus gibt es wirklich nichts, was nicht anderen Leuten gehört", sagte Görg in der "Welt am Sonntag" und fügte hinzu, so etwas habe er in einem so großen Konzern noch nie erlebt. Laut Görg sei in dem Konzern trotz schlecht laufender Geschäfte auffallend viel Geld ausgegeben worden.

Der Insolvenzverwalter schließt rechtliche Schritte gegen frühere Vorstände des Unternehmens grundsätzlich nicht aus. Zum Arcandor-Konzern gehören auch Quelle und Karstadt.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser