Intervention der Zentralbanken beflügelt asiatische Börsen

Bangkok - Die gemeinsame Aktion der Zentralbanken der großen Industriestaaten zur Verhinderung einer Kreditklemme hat am Donnerstag die Börsen in Asien beflügelt.

Der japanische Nikkei-Index stieg um 2,4 Prozent auf 8.638 Punkte, der südkoreanische Kospi-Index legte um 4,2 Prozent auf 1.925 Zähler zu, während der Hongkonger Leitindex Hang Seng ein Plus von 5,9 Prozent auf 19.041 Punkte verbuchte.

Die Indizes in Australien, Indien, Singapur und Taiwan legten alle um mehr als 2,5 Prozent zu. Auf dem chinesischen Festland kletterten die Kurse an den Aktienmärkten in Shanghai und Shenzhen um mehr als drei Prozent.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser