Italiens Schulden auf neuem Höchststand

Rom (dpa) - Italiens öffentlicher Schuldenberg hat im Januar einen neuen Rekordstand erreicht. Der Staat ist mit 1,936 Billionen Euro verschuldet.

Ende 2011 lag die Staatsverschuldung noch knapp unter 1,9 Billionen Euro. Innerhalb eines Monats wuchs diese dann um 37,9 Milliarden an, teilte die Banca d'Italia am Donnerstag in Rom mit. Den letzten Höchststand hatte es mit rund 1,912 Billionen Euro im Juli 2011 gegeben. Italien hat nach Griechenland den höchsten Schuldenstand der Eurozone, gemessen an der Wirtschaftsleistung. Er beträgt für Italien derzeit etwa 120 Prozent.

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser